Veranstaltungsdetails

öffentlich

Technik- und Umweltausschuss [#691]


Öffentliche Sitzung des Technik- und Umweltausschusses.
Dachgauben, Werbestelen und Quartier für Generationen

Rathaus, Großer Sitzungssaal
Dienstag, 05. Juli 2016, 19:30 Uhr

Bericht Bericht

Dachgauben, Werbestelen und Quartier für Generationen

Drei Zuschauer und vier Gemeinderäte sassen auf den Zuschauerrängen.

  • Der Einbau von zwei Dachgauben in der Wagnerstraße stand bereits im Januar auf der Tagesordnung des Ausschusses. Da das Landratsamt noch eine Straßenabwicklung anforderte, musste sich der Ausschuss erneut mit dem Bauvorhaben befassen. Sprecher von FW, SPD und IGL vermissten die in der Januar-Sitzung zugesagte kleine städtebauliche Studie. 'Gegen Gauben haben wir nix', meinte der Ortsbaumeister in seiner Antwort. Da das Ortsbauamt diese in diesem Quartier für städtebaulich vertretbar hält, wurde die Studie auch 'nicht weiterverfolgt'. Dennoch rieben sich viele Gemeinderäte an der Ausgestaltung der Dachgauben. 'Wir sind nicht auseinander', versuchte der Bürgermeister die Diskussion zu beenden. 'Wir treffen ganz bewusst eine Einzelfallentscheidung', hieß es von der Verwaltungsbank. Die Mehrheit der Räte befürchtete hingegen einen Präzedensfall. Nach fast 30 Minuten wurde dann abgestimmt und der Alternativvorschlag eines Gemeinderats zur Ausgestaltung dieser Dachgauben (und künftiger in diesem Gebiet) fand eine Mehrheit.
  • Die Umsetzung zweier Werbestelen und die Vergabe der Abbrucharbeiten des Marienhofes wurde ohne Diskussion und einstimmig gebilligt.
  • Unter Verschiedenes wollte eine Rätin wissen, wann denn der Radwegeplan des Landkreises im Gemeinderat behandelt wird. Der Bürgermeister war kurz überrascht, um dann das Landratsamt zu loben: 'Da wurde richtig gut geschafft', meinte er. Danach zählte er die vier Vorhaben auf, die im Rahmen dieses Plans die Gemarkung von Neuhausen tangieren. Zum aktuellen Stand beim Thema Flüchtlingswohnen teilte er mit, dass die Flächen nun an den Landkreis verpachtet sind. Ein Baugesuch liegt aber noch nicht vor. Angesprochen auf den recht zugewachsenen Radweg zwischen Wolfschlugen und Neuhausen, meinte der BM zunächst: 'Sind wir das überhaupt zuständig?' Er versprach, das zu klären und ggf. die zuständige Stelle zu informieren.

Letzte Aktualisierung:
10.07.2016 12:04 Uhr

Weiterführende Informationen Weiterführende Informationen


[Zurück] [Terminübersicht]