Veranstaltungsdetails

öffentlich

Technik- und Umweltausschuss [#802]


Öffentliche Sitzung des Technik- und Umweltausschusses
5 Baugesuche und Informationen zum kommunalen Starkregenrisikomanagement

Rathaus, Großer Sitzungssaal
Dienstag, 24. April 2018, 17:20 Uhr

Bericht Bericht

Fünfzehn Bürger kamen, um diese Sitzung zu verfolgen.

  • Die ersten beide Baugesuche in der Gottlieb-Daimler-Straße und der Kirchstraße wurden einstimmig und ohne Diskussion verabschiedet.
  • Das Grundstück in der Rupert-Mayer-Straße beschäftigte die Räte zum wiederholten Mal. Es gab eine kurze Anmerkung. Danach wurde auch dieser Antrag einstimmig mit einer Enthaltung zugestimmt.
  • Beim Punkt Erstellung eines Einfamilienhauses in der Wagnerstraße wollte unser Stellvertretender Fraktionsvorsitzender wissen, ob denn tatsächlich der Verbindungsweg vom unteren zum oberen Teil der Schlosserstraße wegfalle. Dies wurde vom Ortsbauamt bestätigt. Der Ausschuss stimmte dem Baugesuch einstimmig zu.
  • Der Antrag auf Errichtung eines Balkons in der Lettenstraße wurde ebenfalls einstimmig verabschiedet.
  • Danach nahm ein Sachverständiger an der Verwaltungsbank Platz, um über das kommunale Starkregenrisikomanagement zu berichten. Er stellte zunächst den Unterschied zum Hochwassermanagement dar. Bei Starkregen geht es um 'wild abfließendes Hangwasser'. 'Alles, was derzeit passiert, hat pilothaften Charakter“'und damit gibt es Förderung, ergänzte er. Aber erstellte auch klar: 'Es geht um Minimierung des Schadens!' Verschiedene Akteure gilt es einzubeziehen: Landwirtschaft, Feuerwehr, aber auch die Einwohner sind zu beteiligen. Im Unterschied zum Hochwasser haben die Karten zum Starkregenmanagement keinerlei rechtliche Wirkung. Auf Nachfrage von Dietmar Rothmund wurde klargestellt, dass bisher keinerlei Beauftragung erfolgt ist. Nur Vorgespräche zwischen Verwaltung und Planer hätten stattgefunden. Einen Auftrag gibt es erst nach einer Förderzusage. Das 'Thema muss umfassend angegangen werden', meinte der Ortsbaumeister.
  • Unter Verschiedenes ging es mal wieder um die Fertigstellung des Schulhofs der Schillerschule. Auch der BM ist 'mehr als genervt', nachdem die Arbeiten von der beauftragten Firma wieder abgesagt wurden. Der neu angesetzte Termin ist in den Sommerferien. Danach wollte eine Rätin wissen, welche Kabelart derzeit in Neuhausen verbaut wird (Glas- oder Kupfer). Die Antwort des BMs dauerte rund 10 Minuten; aber er wusste das auch nicht.

Letzte Aktualisierung:
01.05.2018 10:19 Uhr

Weiterführende Informationen Weiterführende Informationen


[Zurück] [Terminübersicht]