Veranstaltungsdetails

öffentlich

Technik- und Umweltausschuss [#230]


Öffentliche Sitzung des Technik- und Umweltausschusses im Dachgeschoss des Rathauses

Rathaus, Großer Sitzungssaal
Dienstag, 31. Juli 2012, 18:30 Uhr

Bericht Bericht

Eine Bauvoranfrage und ein Bebauungsplan

    Weit über zwanzig Zuhörer verfolgten die letzte Sitzung eines Gremiums vor der Sommerpause.
  • Einige Zeit dauerten die Beratungen zur Bauvoranfrage für das Grundstück Kirchstraße 100. Das Ortsbauamt schilderte kurz, warum es zu einer ablehnenden Beschlussempfehlung kam. Vertreter von FW, IGL und CDU begründeten auch, was aus ihrer Sicht gegen den Antrag spricht. Sie verwiesen auch darauf, dass es in den Vorjahren bereits mehrfach Versuche gab, auf dem Grundstück zu bauen. Dietmar Rothmund schloss sich den Ausführungen und verwies auch darauf, dass der Ausschuss kein Verhinderungsinstrument ist: in den Vorjahren wurden auch Bauanträge auf dem Grundstück genehmigt; die dann aber nie zur Ausführung gelangten. Nach der einstimmigen Ablehnung der aktuellen Bauvoranfrage erläuterte der Bürgermeister den Anwesenden den Ablauf einer Bauvoranfrage.
  • Ohne Aussprache genehmigte der Ausschuss anschließen den Antrag auf Ausbau eines Dachgeschosses.
  • Als letzten Punkt befasste sich der Ausschuss mit dem Bebauungsplan 'Westlicher Wengert'. Zunächst erläuterte Frau Schäfer vom Büro Baldauf die Änderungen, die sich aus der ersten Auslegung ergeben haben. Sie verwies darauf, dass die Panoramastraße auch nach Umsetzung des vorliegenden Planes noch als Panoramastraße erlebbar sein sollte. Danach schilderte Dr. Matthäus von der Gruppe für ökologische Gutachten die Ergebnisse der artenschutzrechtlichen Untersuchung des Plangebietes und die sich daraus ergebenden Maßnahmen. Turmfalken und Fledermäuse nutzen das recht kleine Gebiet nur zur Jagd. Allerdings siedeln dort wenige (vermutlich fünf) Zauneidechsen. Diese werden zum Jahresende umgesiedelt. Dem Beschlussvorschlag der Verwaltung folgte der Ausschuss einstimmig. Der geänderte und aktualisierte Plan wird erneut ausgelegt
  • Unter Verschiedenes erkundigte sich unser stellvertretender Fraktionsvorsitzender nach den Umbauplänen der Skateranlage beim Jugendzentrum. Der Bürgermeister antwortete, dass es erste Pläne gäbe; das Rathaus aber auf die Mitglieder des Skateboardclubs warte. Dietmar Rothmund wies darauf hin, dass nach seinen Informationen die Pläne schon länger auf dem Tisch eines Rathausmitarbeiters liegen, aber nichts erfolgt sei. Der Bürgermeister will intern nachfragen.

Letzte Aktualisierung:
05.08.2012 9:19 Uhr

Weiterführende Informationen Weiterführende Informationen


[Zurück] [Terminübersicht]